Sie sind hier: Angebote / Engagement / Katastrophenschutz / Führungsunterstützung

Führungsunterstützungsgruppe

Führungsunterstützungsgruppe des DRK Altkreises Mittleres Erzgebirge stellte zum 31.05.2015 ihre Arbeit ein. Hier ein Rückblick auf die bisherigen Einsätze in Wort und Bild:

Führungsunterstützungsgruppe

Die Führungsunterstützungsgruppe des DRK Kreisverbandes Mittleres Erzgebirge e.V. stellte zum 31.05.2015 ihre Arbeit ein. Die Führungsgruppe war zuständig, die Zusammenarbeit und bereichsübergreifende Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Polizei, Leitstelle, Behörden und Gemeinden im Einsatz, z.B. bei Großbränden, Hochwasser, Sturm, schweren Verkehrsunfällen, Personensuchen zu unterstützen. Die Einsatzstruktur konnte überall unabhängig von der Geländeeigenschaft, Witterung und Vorhandensein von Medien selbständig arbeiten. Moderne Satellitentechnik ermöglichte die Datenübertragung in die Leitstelle, zum Einsatzstab des Landratsamtes oder in die Logistikzentren nach Dresden. Durch diese Technik konnten auch Personensuchen nach vermissten älteren Menschen, aber auch Kindern zielgerichtet koordiniert werden. Alle Systeme waren so ausgerichtet, dass die Zusammenarbeit aller Hilfsdienste und Einsatzkräfte, egal bei welcher Situation, miteinander verzahnt werden konnten. Diese Einheit war ein Bindeglied zwischen allen Agierenden und konnte somit auf sehr wichtige Erfolge zurückblicken. Besonders hervorzuheben und mit großem Stolz für alle Beteiligten, sind die Einsätze gemeinsam mit den Feuerwehren und Polizei bei Personensuchen gewesen.

Die gut ausgebildeten Führungskräfte und Helfer dieser Einheit konnten in enger Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr, Sanitätseinheiten und Rettungshundestaffeln fast alle Sucheinsätze mit einem positiven Ergebnis verbuchen. Besonders herzergreifend waren die Einsätze, wo Kinder vermisst wurden und mit den Anstrengungen aller Einsatzkräfte und Helfer gefunden wurden. Der letzte Einsatz bei einer Suche nach einem Kind war in der Ortslage Pockau, wo die Führungskräfte der Führungsunterstützung des DRK zum ersten Mal die Möglichkeiten von Facebook und Massen-SMS nutzten und die Bevölkerung in die Suche mit einbezog.  Genau diese Entscheidung führte zum Erfolg. Viele Einsätze könnten aufgezählt werden, bei denen Menschen, die in Not geraten sind, durch dieses System schnelle und unbürokratische Hilfe erhalten haben. Auch an diese Einsatzstruktur angebunden und im Einsatzfahrzeug untergebracht war das Kreisauskunftsbüro des DRK. Diese Einsatzstruktur ist zuständig für die Registrierung von Einsatzkräften, verletzten und betroffenen Personen, die Verteilung von Essenbezugskarten bei Katastrophen und vieles mehr.

Diese Einsatzkomponente wird zukünftig durch den DRK Ortsverein Pockau e.V. abgesichert. Der Ortsverein wird in den nächsten Monaten entsprechend ausgestattet und ausgebildet. Der Hauptsitz des KAB wird Marienberg im DRK Bürgerzentrum sein. Aber auch die ausgebildeten Führungskräfte und Helfer der DRK Führungsunterstützungsgruppe werden ihre ehrenamtliche Arbeit nicht verlieren. Ein Teil der Mitglieder der Führungskräfte wurde in den letzten Monaten zu Organisatorischen Leitern des Rettungsdienstes weitergebildet und stellen nunmehr und zukünftig die durch den Rettungszweckverband Chemnitz- Erzgebirge neu gebildete Rettungsdiensteinsatzleitung. Alle Führungs- und ehemaligen Einsatzkräfte, die auch in die ehemalige Technische Einsatzleitung des Altkreises Mittleres Erzgebirge berufen waren, und auch die speziell ausgebildeten Einsatzkräfte wie Verbands- und Zugführer, werden zukünftig in der Führungsgruppe Sanitäts-/ Betreuungsdienst eingesetzt. Diese Führungsgruppe wird die Arbeit aufnehmen, wenn die Zuweisung der neuen Einsatzfahrzeuge durch den Freistaat Sachen erfolgt ist. Dies kann aber sicher noch etwas dauern.Diese neue Führungsgruppe wird dann zukünftig die neuen Einsatzeinheiten San/Betr. (davon gib es in ERZ 4 Einheiten) koordinieren und auch die Rettungsdiensteinsatzleitung bei schweren Unfällen unterstützen.

An dieser Stelle allen Einsatzkräften dieser Einheit nochmals ein großes Dankeschön für die vielen Jahre guter Zusammenarbeit und Leistungen für unsere Menschen in unserer Region. Für jedes Menschenleben, welches Ihr gerettet habt, ist der Dank Eurer Arbeit unbezahlbar geworden. Auch wenn allen Beteiligten der Schritt der Auflösung dieser Einheit schwer fällt, ist es nun wichtig, die neuen Strukturen mit Leben zu füllen, einsatzfähig zu sein, um Menschen, die Hilfe brauchen, auch jeder Zeit diese gewähren zu können.

Wenn man überlegt, dass dieses nun aufgelöste System rein ehrenamtlich gearbeitet hat, versteht man, wie viel Liebe diese Helfer über so viele Jahre für ihren Landkreis und unseren Bürgern aufgebracht haben. Was viele nicht wissen ist, dass diese Einheit in ganz Sachsen bei speziellen Personensuchen eingebunden wurde und sogar beim Hochwasser in Meißen selbständig in einer großen Notlage ein Seniorenheim mit über 100 älteren Menschen innerhalb von 50 min vollständig evakuiert hat.

Nochmals Danke an alle.

DRK Kreisverband Mittleres Erzgebirge e.V.

 

Kontakt

DRK-Kreisverband
Mittleres
Erzgebirge e.V.

Katharinenstraße 24
09496 Marienberg

Telefon 03735 91 39-0
Telefax 03735 91 39-46

info @drk-mek.de

Folge uns bei Facebook!