Sie sind hier: Aktuelles » 

Kontakt

DRK-Kreisverband
Mittleres
Erzgebirge e.V.

Katharinenstraße 24
09496 Marienberg

Telefon 03735 91 39-0
Telefax 03735 91 39-46

info @drk-mek.de

DRK-Wasserwacht Marienberg verpasst Silberrang um einen Wimpernschlag

Die Damen- und Herrenmannschaft der DRK-Wasserwacht Marienberg nahmen auch dieses Jahr wieder an der Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen in Schwarzenberg teil.

Dabei hieß es, sich sowohl in den schwimmerischen Leistungen als auch in den Erste-Hilfe-Kenntnissen gegen eine starke Konkurrenz durchzusetzen.

Der Wettkampftag begann für die Frauenmannschaft, in Besetzung mit Mannschaftsleiterin Ev Drechsel, Johanna Seidel, Sarah Tutzschky, Eva Kießling und Susan Richter, und die Männermannschaft mit Mannschaftsleiter Thomas Matz, Martin Richter, Peter Schumann, Robby Förster und Tobias Vogel jeweils mit der Abarbeitung der Erste-Hilfe-Stationen im und um das Gelände des Schulkomplexes Sonnenleithe.

Dort mussten zum Beispiel die Kenntnisse der Herz-Lungen-Wiederbelebung unter Beweis gestellt werden oder ein bewusstloses Kind nach dem Sturz von einem Klettergerüst behandelt werden, aber auch theoretisches Wissen und das Binden von verschiedenen Knoten musste gezeigt werden. Als die neun Stationen erfolgreich absolviert waren, ging es nach einer verdienten Mittagspause in das „Sonnenbad“, wo sich die Mannschaften aus ganz Sachsen in den schwimmerischen Disziplinen beweisen mussten.

Die Damen der DRK-Wasserwacht Marienberg konnten sich in den meisten Schwimmstaffeln gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzen und kamen als erste im Ziel an, nur in der Leinen- und Rettungsstaffel mussten sie sich den Damen aus Leipzig geschlagen geben. Die Männermannschaft konnte sich in den sechs Schwimmdisziplinen jeweils immer eine gute Platzierung um den Bronzerang sichern, die Gegner waren einfach stark.

Als dann gegen 16 Uhr die Wettkämpfe erfolgreich beendet wurden, waren die Rettungsschwimmer aus Marienberg sehr erschöpft, aber dennoch sehr zufrieden mit einem ordentlichen Abschneiden, da aufgrund der teilweise weit entfernten Wohnorte der Teilnehmer kein gemeinsames Training möglich war.

So ging es dann gegen 19 Uhr in den „Treffpunkt“ nach Grünhain-Beierfeld, wo es ein ausgiebiges Buffet zur Stärkung gab. Um 20 Uhr war es dann soweit, die Gewinner des Tages standen fest. Die Mädels der DRK-Wasserwacht Marienberg gewannen die Bronzemedaille mit nur einem Punkt Rückstand auf die zweitplatzierten Damen aus Döbeln-Hainichen. Im ersten Moment ärgerten sie sich zwar ein bisschen, da nur eine Zehntelsekunde zum besseren  Rang fehlte, waren aber dann dennoch mit dem dritten Platz mehr als zufrieden. Sachsenmeisterinnen wurden die Frauen aus dem Kreisverband Leipzig-Stadt mit knapp 100 Punkten Vorsprung auf die Verfolgerinnen.

Bei den Herren gewannen die Wettkämpfer aus Dresden mit einem überragenden Vorsprung von fast 800 Punkten auf die Verfolger. Auf Rang Zwei konnten sich die Rettungsschwimmer aus dem Chemnitzer Umland platzieren. Die Männer der DRK-Wasserwacht Marienberg konnten sich die Bronze-Platzierung sichern. Ihnen fehlten am Ende nur sechs Punkte auf Platz zwei.

Trotzdem waren alle mit diesem erfolgreichen Wettkampftag sehr zufrieden, auch die beiden Betreuer Uwe Nestler und Robert Reuther. So ließ die DRK-Wasserwacht Marienberg den anstrengenden Tag in Ruhe ausklingen und freute sich schon auf den nächsten Leistungsvergleich im kommenden Jahr.

30. April 2012 10:09 Uhr. Alter: 11 Jahre